Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Langensendelbach  |  E-Mail: verwaltung@langensendelbach.de  |  Online: http://www.langensendelbach.de

Geschichte - Von der Säkularisation bis zur Reichsgründung

Säkularisation
Fronleichnam 1942

1803 Das Hochstift Bamberg wird aufgelöst und Provinz des Kurfürstentums Bayern. 

 

1806 Ende des "Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation".

 

1808-1837 Ämterneuordnung in Bayern. Langensendelbach und Bräuningshof werden bis 

 

1839 vom Landgericht Gräfenberg verwaltet, ab 1839 vom Landgericht Forchheim. Für die Finanzverwaltung bleibt das Rentamt Neunkirchen zuständig. 

 

1813 Erste Wahlen von Gemeindevertretern.

 

1818 Erste Wahlen von Vertretern im Landtag. 

 

1848 Endgültige Aufhebung aller Grundherrschaften durch Kaiser Maximilian. Das Land wird vermessen, eingeteilt und kartographiert, der Besitzstand ermittelt. 

 

1856 Das 200 Jahre alte Schulhaus wird abgerissen und ein neues Schulhaus errichtet. 

 

1820-1880 Auswanderungen vieler Langensendelbacher nach Österreich und Amerika.

 

1834-1868 Heiratserlaubnis ist mit vielen Auflagen ( Heimatrecht, Einkommen, Besitz ) verbunden. 

 

1839-1846 Ein Unbekannter schreibt die Langensendelbacher Liedersammlung. 

 

1869-1870 Effeltrich, Poxdorf, Kersbach und Langensendelbach werden vorübergehend zu einer Verwaltungs-Gemeinde zusammengefaßt. 

 

1866 Krieg der norddeutschen Staaten gegen die süddeutschen Staaten um die Vorherrschaft in Deutschland. 

 

1869-1871 Deutsch-Französischer Krieg.

 

1871 Kleindeutsche Reichsgründung. 

 

Quelle: Am Schlangenbach zwischen Seewiesen und Sandäckern

drucken nach oben